Meine Liebe der Jack Russell Terrier


Wie ich auf den Hund (Jack Russell Terrier) gekommen bin.

Im Jahr 2008 trat mein erster Hund (einen nicht gerade rassetypischen Jacky) auf einem Reitturnier in mein Leben.
Ich nahm diesen kleinen herrenlosen Hund erst einmal mit nach Hause um ihm das Tierheim zu ersparen. Da ich in meiner Wohnung keine Haustiere halten durfte und in einer schwierigen privaten Situation steckte, überlegte ich hin und her ob ich ihn behalten soll.
Doch schlussendlich habe ich mich (auch durch tatkräftige Unterstützung meiner Tochter) dazu entschieden diesen damals ca.10 Wochen alten Rüden Namens GÜNTER mit allen Konsequenzen zu behalten.
Was soll ich sagen!!!!! Ich habe es NIE bereut.
Durch ihn bin ich zum Hundesport Agility gekommen. Wo er mich innerhalb einer Saison von AO bis ins A3 geführt hat. Ich schreibe bewusst „er hat mich geführt“. Er war einfach nur perfekt.

Im Jahr 2015 wuchs in mir der Wunsch nach einem neuen Hund um im Sport weiter zu machen.
Wieder habe ich eine lange Planungsphase durchlebt. Mit dem Ergebnis, dass ich mir einen „Engel“ aus dem Allgäu geholt haben.
Mit Eni ein Engel von Karoo zog ein weiter Sonnenschein in mein Leben und von nun an gibt es mich nur noch zu dritt!!!
Güni durfte mit 9 Jahren in den wohlverdienten Sportruhestand gehen. Was ihn aber nicht abhält mit auf unsere teils recht langen Spaziergängen oder Wanderungen zu gehen. 
Eure Beatrix Fischer
Jack-Russell-Terrier vom Schützenfest